Fenstersauger Test

 Hersteller

Testsieger

Kärcher

Preissieger

Bort

KärcherStark
Bild
Behältergröße
Reinigungskonzentrat

Unbekannt,

vermutlich 100ml

Unbekannt100ml300ml
Behältergröße
Schmutzwasser
100ml200ml 100ml100ml
Gewicht0,7kg0,51kg 0,7kg0,4kg
Abziehbreite280mm280mm 280mm280mm
Akkulaufzeit 35 min 20 min 20 min25 min
Ladezeit 185 min 180 min 120 min120 min
Zubehör
  • Glasreiniger-Konzentrat
  • Entnehmbarer
    Lithium-Ionen-Akku
  • Wechselbare Saugdüse (170mm)
  • Sprühflasche
  • Akkuladegerät
  • Mikrofasertuch
  • Bedienungsanleitung
  • Sprühflasche
  • Akkuladegerät
  • Mikrofasertuch
  • Bedienungsanleitung
  • Glasreiniger-Konzentrat
  • Sprühflasche
  • Akkuladegerät
  • Mikrofasertuch
  • Bedienungsanleitung
  • Teleskopstange
  • Sprühflasche
  • Akkuladegerät
  • Mikrofasertuch
  • Bedienungsanleitung
Preis bei AmazonEUR 62,50EUR 29,90EUR 50,98EUR 38,85
Kaufen bei

Wie funktioniert ein Fenstersauger?

Testsieger

Der Testsieger der Fenstersauger kommt von Kärcher. Kärcher hat laut eigenen Aussagen den Fenstersauger erfunden - es wundert also wenig, dass die Firma zu den Top Herstellern gehört.

Mit einer sehr hohen Reinigungsleistung von bis zu 35 Fenstern, kann man damit mehr Fenster reinigen, als mit jedem anderen Fenstersauger.

Die Gründe, warum dieses Modell meiner Meinung nach ein sehr gutes ist, sind folgende:

  • Die Kundenbewertungen: Kunden, welche dieses Modell von Kärcher gekauft haben, sind durchgehend sehr zufrieden damit. Es gibt auf vielen verschiedenen Verkaufsportalen Bewertungen zum WV 5 Premium, wobei der überwiegende Großteil der Kunden es mit 5 Sternen bewertet. Auch die Verkaufszahlen sprechen für das Modell von Kärcher. Es hat neben den sehr guten Bewertungen auch noch eine sehr hohe Anzahl an Bewertungen - in der Regel ein sehr gutes Zeichen.
  • Der Preis: Der Preis ist für ein so beliebtes und von Kunden hochgelobtes Produkt sehr gut. Es ist nicht übermäßig teuer, sondern liegt im guten Mittelfeld. Dass es nicht das allergünstigste ist, ist klar.
  • Sauberkeit: Auch die Sauberkeit wird von den Kunden in hohen Tönen gelobt. Der Fenstersauger saugt sehr sauber und streifenfrei. Genau das, was man von einem Fenstersauger auch erwartet.

Preissieger

Der Preissieger der Fenstersauger kommt in meinem Fall von Bort. Bei einem Preis von EUR 29,90 kann man natürlich nicht besonders viel Zubehör verlangen - bei dem Modell von Bort aber weit gefehlt!

Der Grund, warum das Modell von Bort der Preissieger ist, ist leicht erklärt: Der Preis ist sehr günstig und Kundenbewertungen sind sehr sehr hoch. (beides Voraussetzung dafür, dass ein Modell Preissieger werden kann).

Beim Zubehör braucht sich der Preissieger nicht zu verstecken, denn auch er kommt mit einer Sprühflasche und einem Mikrofasertuch - so wie alle anderen Modelle.

Die Sauberkeit nach der Reinigung ist laut Kundenbewertungen sehr hoch und braucht sich auch in einem Vergleich mit einem Premiummodell nicht zu verstecken.

Einzig negativ fällt der Bort leider teilweise durch nicht ganz perfekte Verarbeitung auf. Bei einem Preis von EUR 29,90 meiner Meinung nach ein sehr kleines Manko!

Kärcher WV 50 Plus

Das zweite Modell von Kärcher, welches es in meine Liste geschafft hat.

Auch dieses Modell kann mit sehr guten und vielen Bewertungen punkten. Das Zubehör ist gut, die Verarbeitung und die Sauberkeit nach der Reinigung sind top.

Im Gegensatz zu dem Testsieger, kann man damit allerdings nur 20 Fenster reinigen, danach muss das Gerät aufgeladen werden. Darüber hinaus ist der Akku bei diesem Modell auch nicht entnehmbar. Der Testsieger hat einen wechselbaren Akku, sodass man sofort weitermachen kann.

Dennoch überzeugen die Bewertungen der Kunden so sehr, dass auch dieses Modell in die Liste mit aufgenommen werden musste. Hat man nicht so viele Fenster zu reinigen bzw. hat damit keine Eile, ist der Kärcher WV50 Plus eine hervorragende Wahl.

STARK WC-280

Das letzte Modell welches es in meine Liste geschafft hat, überzeugte mich vor allem durch das Zubehör.

Das Gerät von STARK hat durchaus sehr gute Bewertungen von Kunden erhalten, hat aber noch nicht besonders viele.

Dies gleicht das Modell aber durch die angesprochenen guten Bewertungen aus, die durchgehend von guter Sauberkeit nach der Reinigung berichten.

Weiters ist das auch schon angesprochene Zubehör von großem Vorteil: Es ist das einzige Set, das auch einen Teleskopstab dabeihat. Dadurch lassen sich auch hochliegende Fenster, an die man sonst nicht herankommt, reinigen. Man kann also getrost auf eine Leiter verzichten, wenn man einfach den Teleskopstab nimmt.

Mit angegebenen 75m² Reinigungsleistung liegt das Modell umgerechnet bei etwa 25 Fenster, also genau da, wo auch das zweite Kärcher Modell liegt.

Wer für einen sehr guten Preis also einen Fenstersauger sucht, der sogar mit Teleskopstange daherkommt, liegt bei dem Produkt von STARK genau richtig.

Was ist ein Fenstersauger?

Jeder kennt es und so ziemlich keiner von uns mag es. Die Rede ist vom Fensterputzen.

Die Reinigung der Fenster ist eine der mühsamsten Arbeiten im Haushalt. Nicht nur, dass man die Fenster putzen muss, sie sollten vollkommen streifenfrei sein, sonst kann man sie auch gleich wieder putzen.

Fensterputzen ist die Art von Hausputz, die viele nur einmal im Jahr machen – verständlicherweise. Es gibt aber auch genug Menschen, die alle paar Wochen oder gar öfter Fenster putzen.

Grundsätzlich aber ganz egal zu welcher Sorte Mensch ihr gehört, ich bin sicher, dass es euch genauso nervt, wie mich.

Und genau für euch (und mich) gibt es die Fenstersauger.

Wie der Name schon erahnen lässt, „saugt“ der Fenstersauger das Fenster, er übernimmt also den nervigsten Teil am Fensterputzen, das Entfernen der Scheibenwaschflüssigkeit sowie des Schmutzes.

Das nervige Wischen mit Tuch und das Polieren der Fenster entfällt also – wenn es denn ein gutes Produkt ist.

Anstatt also Scheibenwaschflüssigkeit aufzutragen, das Fenster zu putzen und zu versuchen, es irgendwie streifenfrei zu bekommen, trägt man nur noch Flüssigkeit auf, entfernt den hartnäckigen Schmutz von Hand und saugt mit dem Fenstersauger Schmutz und Flüssigkeit einfach ab. Das Fenster wird sauber und streifenfrei und das auch noch in Rekordzeit – soweit die Theorie.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Fenstersauger gibt es noch nicht sehr lange. Umso wichtiger ist es, auf gewisse Punkte zu achten, um keinen Schrott zu kaufen. Folgendes solltet ihr auf alle Fälle beachten:

  • Die Sauberkeit nach der Reinigung: Ein Fenstersauger ist nur so gut, wie seine Reinigungsleistung. Klar, denn der einzige Grund, warum man sich überhaupt so ein Gerät kauft, ist um sich die Arbeit zu erleichtern, nicht, um nachher noch einmal darüberwischen zu müssen. Dieses Kriterium sollte oberste Priorität vor allem anderen haben, auch vor dem Preis. Denn es bringt nichts, ein günstiges, schlechtes Produkt zu kaufen, wenn es dann Zuhause nur herumliegt.
  • Die Akkulaufzeit: Wenn der Fenstersauger schon nach wenigen Minuten schlappmacht, hat keiner was davon. Eine Akkulauftzeit von 20 Minuten sollte auf alle Fälle angepeilt werden, alles darunter ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll.
    Es kommt hier natürlich auch immer auf die Größe des Hauses/der Wohnung an, da ihr umso mehr Akkulaufzeit benötigt, umso größer eure Wohnung ist und umso mehr Fenster ihr habt.
  • Der Preis: Der Preis spielt bei jedem Produktkauf eine Rolle. Es sollte aber nicht nur auf den Preis, sondern besonders auf die Preis/Leistung geachtet werden. Ein günstiges Produkt kann oft nur mit dem Preis locken, während etwas teurere Produkte hochwertiger sind, sauberer arbeiten und dabei auch noch Zubehör dabeihaben. Der Preis alleine sollte niemals einziges Kaufkriterium sein!
  • Das Zubehör: Das Zubehör ist bei fast allen Produkten gleich:
    • Der Fenstersauger selbst, meist mit Gummilippe versehen
    • Eine Sprühdose
    • Ein passendes Mikrofasertuch, zur Reinigung und auch zum Polieren, falls es denn notwendig sein sollte
    • Ein Ladegerät
    • Eine Bedienungsanleitung

    Darüber hinaus geben manche Hersteller aber noch weiteres dazu, so wie beispielsweise mein Testsieger, bei dem man noch dazu ein Glasreiniger-Konzentrat dazu bekommt. Dieses Konzentrat soll das Fenster noch streifenfreier und besser reinigen.
    Das vierte Modell von STARK hat darüber hinaus sogar eine Teleskopstange dabei. Diese ist besonders praktisch, wenn ihr schwer erreichbare Stellen mit einem Fenstersauger reinigen wollt. Da das Gerät auch noch sehr günstig ist, ist es DIE Wahl, wenn ihr ein Modell für hochgelegene Fenster sucht.

Zusammenfassend - was beachten

Preis

Der Preis muss natürlich stimmen! 90%

Sauberkeit nach dem Putzen

Mit dem Preis das wichtigste! 90%

Akkulaufzeit

Umso länger umso besser! 80%

Ladezeit

Umso kürzer umso schneller kann man weitermachen 80%

Saugkraft

Verkraftbar, wenn etwas geringer 75%

Wie benutzt man einen Fenstersauger richtig?