Weltempfänger Test

 Hersteller

Testsieger

Tecsun

Preissieger

Sangean

SangeanSony
Bild
Frequenzbereiche-- FM: 76-108 Mhz
-- MW: 522-1620 kHz / 520-1710 kHz wählbar.
-- LW: 100-5139 kHz
-- SW: 1711-30000 kHz
-- Air: 118-137 Mhz

-- FM: 87,5-108 Mhz

-- MW: 520-1710 kHz

-- KW: 2,3-26,1 MHz

--LW/MW: 1/9/10 kHz;

--KW: 1/5 kHz (SSB: 40 Hz/1 kHz);

--UKW: 50/100 kHz

--UKW 85.7-108 MHz

--MW 530 - 1.605 kHz

--KW neun Teilbereiche: ca. 4,750-5.060, 5.900-6.200, 7.100 - 7.350, 9.400-9.990, 11.600-12.100, 13.570 - 13.870, 15.100-15.800, 17.480-17.900, 21.450-21.750 kHz

Speichergröße1000 Sender108 Sender406 SenderNo
Mobil (Akkubetrieb möglich?)confirmconfirmconfirmconfirm
Externer Antennen-anschluss?confirmNoconfirmk.A.
Preis bei AmazonEUR 359,00EUR 118,75EUR 199,99EUR 299,99
Kaufen bei

Informationsvideo zum Sangean ATS 909X

Testsieger TECSUN S2000

Der Testsieger meiner Weltempfänger kommt von „TECSUN“ mit dem Modell S2000. TECSUN ist unter Kennern bekannt für seine Weltempfänger, somit ist es auch keine große Überraschung, dass auch ein Modell von TECSUN Testsieger wird.

Dieses Modell bietet alles, was man sich wünschen kann. Ihr könnt mit diesem Gerät über 1000 Sender speichern, Musik über USB hören, es mitnehmen und unterwegs benutzen (vier Batterien notwendig), es direkt an der Steckdose anschließen um es als stationäres Gerät zu benutzen und ihr könnt es sogar als Wecker, Timer, etc. verwenden.

Dieses Modell von TECSUN kommt mit mehreren Arten von Antennen daher: eine Teleskopantenne für FM/SW/AIR und eine 360 Grad rotierbare MW/LW Antenne. Darüber hinaus könnt ihr seitlich am Gerät externe Antennen sowohl für FM als auch SW anschließen, oder die internen verwenden.

Die Frequenzbereiche sind wie folgt:

-- FM: 76-108 Mhz

-- MW: 522-1620 kHz/520-1710 kHz

-- LW: 100-5139 kHz

-- SW: 1711-30000 kHz

-- Air: 118-137 Mhz

auf dem digitalen Display seht ihr die Zeit, die Signalstärke, die Antenne bzw. die Antennen, den Alarmmodus sowie Zeit, Speicher, Akku sowie den Modus.

Wer das Gerät stationär benutzt und eigene Lautsprecher hat die er verwenden möchte, hat auch dafür die Möglichkeit. Auf der Rückseite des Geräts befinden sich zwei „line out“ Ausgänge, an denen ihr eure eigenen Lautsprecher anschließen könnt.

Unglücklicherweise kommt das Gerät nur mit einer englischen Bedienungsanleitung sowie englischem Funktionsmenü daher. Außerdem ist der Weltempfänger nur auf Englisch beschriftet. Habt ihr allerdings vor häufig ausländisches Radio zu hören, sollte eine englische Bedienung sowieso das kleinste Problem sein. Wer dennoch eine deutsche Anleitung benötigt findet eine auf dieser Seite.

Abgesehen von den wirklich hervorragenden technischen Daten sowie den großen Frequenzbereichen und der Möglichkeit externes Zubehör anzuschließen hat das Modell natürlich auch hervorragende Bewertungen. Kunden sind von den sehr guten Einstellmöglichkeiten, der Empfindlichkeit, der Verarbeitung sowie auch dem Klang begeistert. Einzig nachteilig angeführt wird das Fehlen einer deutschen Betriebsanleitung, was sich aber durch das von mir verlinkten PDF relativieren sollte.

Preissieger Sangean ATS-405

Der Preissieger meiner Weltenempfänger kommt von „Sangean“ mit dem Modell ATS-405. Im Gegensatz zu den anderen Modellen ist es – so wie es sich für einen Preissieger gehört – um einiges günstiger. Mit einem Preis von  EUR 118,75 liegt es doch um einiges hinter den anderen Modellen.

Im Vergleich zum Testsieger lässt sich sofort erkennen, dass das Gerät nicht nur um einiges kleiner ist, sondern beispielsweise auch nur 45 Sender speichern kann, im Gegensatz zum Testsieger, der 1000 Sender speichern kann.

Die Größe muss allerdings nicht unbedingt ein Nachteil sein, denn durch die handliche Größe, das geringere Gewicht, und die fest verbaute, einklappbare Antenne eignet sich das Gerät von Sangean hervorragend für unterwegs.

Auch dieses Modell verfügt über unterschiedlichste Frequenzbereiche, nämlich:

-- FM: 87,5-108 Mhz

-- MW: 520-1710 kHz

-- KW: 2,3-26,1 MHz

Hier könnt ihr bereits sehen, dass die Frequenzbänder dieses Modells um einiges geringer sind als jene des Testsiegers. Darüber hinaus ist die Empfindlichkeit dieses Geräts natürlich auch um einiges geringer als die von TECSUN.

Bedient wird das Gerät über Tasten an der Vorderseite des Geräts. Die Anzeige erfolgt über ein digitales Display in der Mitte.

Perfekt für unterwegs ist die Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen und die Lautstärke praktisch seitlich am Gerät regulieren zu können.

Trotz des geringeren Preises hat Sangean hier ein ordentliches Gerät abgeliefert. Kunden sind mit dem Lautsprecher und Klang des Empfängers sehr zufrieden, die Empfangsleistung ist gut und der Speicher für Wenig-Nutzer ausreichend groß. Weiterhin ist die Möglichkeit, die eingelegten Akkus ohne sie ausbauen zu müssen mit dem mitgelieferten Netzteil aufzuladen, sehr praktisch.

Sangean ATS-909X

Das dritte von mir vorgestellte Modell kommt von Sangean. Mit dem Modell ATS-909X hat der Hersteller volle Arbeit geleistet. Kunden sind mit dem Modell äußerst zufrieden und bewerten es durchgehend sehr gut.

Auch dieses Modell hat neben einem LW/MW/KW/UKW-Tuner noch viele weitere Funktionen wie zum Beispiel einen Wecker, eine Weltzeituhr, sowie Speicherplatz für über 400 Sender und zehn Schnellwahltasten.

Zum Lieferumfang gehört neben dem Radio selbst auch eine Tasche und schwarze Kopfhörer.

Auch dieses Modell hat diverse Anschlussmöglichkeiten: da wären ein AUX-in, ein LINE-Out, ein Stromanschluss, ein Kopfhöreranschluss sowie ein Anschluss für eine externe MW-Antenne. Ein kleiner, aus klappbarer Standfuß machen dieses Modell besonders einfach bedienbar.

Ein großes LCD Display zeigt diverse Dinge wie die Uhrzeit, die Frequenz, den Akkustand, die Signalstärke und noch vieles mehr an.

Auch dieses Modell kann stationär wie auch mobil verwendet werden. Batterien liegen allerdings nicht bei.

Durch die Größe ist dieser Weltempfänger perfekt für Reisende. Durch die Möglichkeit überall auf der Welt Radiosender zu empfangen, eignet es sich beispielsweise auch perfekt für Segelboote.

Mit diesem Produkt besonders gelobt wird die Verarbeitung, sowie die Empfindlichkeit. Der Empfang diverser Sender ist sehr gut, der Klang sehr klar. Auch der Suchlauf wird von Kunden besonders hervorgehoben, da er sehr gut funktioniert.

Da das Produkt um einiges günstiger ist als der Testsieger, dabei aber dennoch durchgehend sehr gut bewertet ist, mit guten Zubehör daherkommt und sich für alle Arten von Funkern eignet, musste es einfach in meine Liste.

Sony ICF SW-12/S

Das letzte Modell meiner Weltempfänger kommt von Sony und ist das ICF-SW 12/S. Dieses schon etwas ältere Modell ist bei Funkern noch immer sehr beliebt und wird von Kunden auch durchgehend sehr gut bewertet.

Auch dieses Modell hat - trotz des fortgeschrittenen Alters - bereits ein LCD Display und durch die angebrachte Karte mit Zeitverschiebung so gesehen auch eine Weltuhr.

Auch bei dem Modell von Sony kann man einen Wecker sowie einen Alarm einstellen. Darüber hinaus hat man sogar die Möglichkeit den Weltempfänger zuzuklappen, und es so vor Schäden zu schützen.

Auch bei diesem Modell berichten Kunden von sehr gutem Empfang. Die Betriebszeit mit lediglich zwei Batterien ist sehr gut, der Empfang wie bereits gesagt sehr gut.

Negativ auffallen tut alleine schon aufgrund des Alters die nicht ganz so gut klingenden Kopfhörer. Weiters kann natürlich das LCD Display nicht mit einem modernen Display mithalten.

Aufgrund des doch schon fortgeschrittenen Alters und des nicht ganz günstigen Preises ist dieses Modell das letzte in meiner Liste. Durch die sehr guten Bewertungen die es im Laufe seiner Lebenszeit erhalten hat, konnte ich es dennoch nicht einfach weglassen.

Was ist ein Weltempfänger?

Ein Weltempfänger ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Radio, welcher für den Empfang von sogenannten „Kurzwellen“ auf der ganzen Welt ermöglicht.

Mit einem Weltempfänger ist es also möglich, zum Beispiel in Deutschland einen Rundfunksender aus Amerika oder Japan zu hören.

Dies ist dadurch möglich, dass sich Kurzwellen über den gesamten Globus ausbreiten und somit auch weltweit empfangen werden können.

Einige kennen solch einen Weltempfänger vielleicht sogar aus der beliebten Serie „Stranger Things“ wo die Hauptdarsteller einen solchen Weltempfänger in der Schule zur Verfügung gestellt bekommen und damit Funkwellen aus Australien empfangen wollen.

Wie funktioniert ein Weltempfänger?

Weltempfänger gibt es von groß bis klein, tragbar oder stationär, geeignet für Hobbyisten wie auch Profis. Wie in allen Bereichen unterscheiden sich auch bei den Weltempfängern die professionellen Geräte teils stark von den Hobbygeräten.

Dadurch dass Funkwellen aus teils sehr fernen Stationen empfangen werden sollen, müssen die Geräte besonders genau und empfindlich sein. Hier zeigen sich bereits starke Unterschiede auch in den Hobbygeräten: hochwertige Ausführungen haben mehrstufige, sogenannte „Überlagerungsempfänger“, während günstige Geräte mit einer einzigen Stufe auskommen müssen. Mehr Überlagerungsempfänger bedeutet eine höhere Empfangsleistung und ein klareres, saubereres Signal.

Hier zeigt sich auch schon der erste Unterschied zwischen portablen und stationären Geräten: die Empfangsleistung. Während stationäre Geräte durchaus schwerer und größer sein dürfen, sollten portable Geräte möglichst leicht, klein und handlich sein. Aus diesem Grund sind mobile Geräte auch oft mit nur einem Überlagerungsempfänger ausgeführt.

Die Bedienung eines Weltempfängers ist grundsätzlich ganz einfach: wollt ihr einen bestimmten Radiosender hören, müsst ihr nur die Frequenz auf der er sendet herausfinden, wissen in welchem Frequenzbereich er sendet und diesen im Weltempfänger einstellen. Hier ist natürlich Präzision gefragt, denn durch den weiten Weg den die Wellen bereits zurückgelegt haben, muss die Frequenz exakt eingestellt werden, ansonsten wird es zu rauschen kommen.

Ist euch egal welchen Sender ihr hören rollt, steht es euch natürlich auch frei, einfach durch die Frequenzen zu schalten, bis ihr etwas gefunden habt, was euch gefällt.

Mit einem Weltempfänger könnt ihr selbst verständlich auch die Radiosender aus eurer Umgebung hören, da auch lokale Radiosender natürlich nur mit üblichen Frequenzen senden und ein Weltempfänger alle Arten von Frequenzen empfangen kann.

Worauf sollte beim Kauf eines Weltempfängers geachtet werden?

Das Abhören von Radiosendern überall auf der Welt kann ein schönes Hobby sein. Aus diesem Grund sollte dir beim Kauf eines solchen Geräts unbedingt auf ein paar Dinge achten:

  • Einsatzort: diese wichtige Frage sollte dir euch gleich zu Anfang stellen. Wollt ihr ein mobiles Gerät oder ein starkes, stationäres Gerät. Wie schon oben erklärt, sind stationäre Geräte genauer, haben eine bessere Empfangsleistung und können durch die verbaute Technik Radiosender tatsächlich von der ganzen Welt empfangen. Darüber hinaus gibt es oft Module mit denen ihr eure stationären Geräte erweitern könnt, die Empfangsleistung entweder weiter auszubauen, oder das Gerät um zusätzliche Funktionen erweitert. Mobile Geräte können dafür natürlich mitgenommen werden und sind überall funktionstüchtig (durch Akkus und Batterien). Darüber hinaus kann die Empfangsleistung durch einen erhöhten Standpunkt den Wegfall von Wänden leicht verbessert werden. Darüber hinaus gibt es sogar Weltempfänger die komplett ohne Batterien, Akkus oder Strom aus der Steckdose auskommen. Diese werden durch eine Kurbel angetrieben oder laden ihre Akkus mittels Solarenergie auf. Diese Weltempfänger sind also tatsächlich weltweit nutzbar und immer einsatzbereit.
  • Empfangsleistung: die Empfangsleistung hängt direkt mit dem Einsatzort zusammen. Habt ihr ein stationäres Gerät ist die Empfangsleistung um ein Vielfaches höher als mit einem mobilen Gerät. Dadurch wird nicht nur das Rauschen minimiert, ihr könnt damit auch Sender von weiter weg empfangen als mit einem mobilen Gerät. Dabei sind stationäre Geräte nicht nur für den Keller geeignet, sondern auch für Boote, Flugzeuge, und sogar Autos, wenn sie denn einen fixen Platz haben können (zum Beispiel im Kofferraum). Hier muss sich jeder bewusst sein, dass ein zehn Euro Gerät keinen australischen Radiosender empfangen können wird. Um Radiosender dieser Entfernung ordentlich empfangen zu können, braucht es professionelle Geräte, die sich in der Regel nicht im Budgetbereich eines Hobbyisten befinden.
  • Preis: wie überall spielt der Preis eine wichtige Rolle bei der Auswahl eines Produktes. Mobile Geräte sind um ein vielfaches billiger als stationäre Geräte. Während mobile Geräte schon unter zehn Euro (!) Zu haben sind, können größere, teurere Geräte die 100€ oder gar 200€ Grenze schnell überschreiten. Solch teure Geräte habend dann natürlich auch bereits alle oben angesprochenen Vorteile wie die hohe Empfangsleistung. Darüber können diese Geräte auch eine Vielzahl von Radiosendern speichern, sodass ihr nicht immer danach suchen müssen, sondern eure Lieblingssender einfach speichern und sie jederzeit anhören könnt.