Alkoholtester Test

 Hersteller

Testsieger

Dräger

Preissieger

Simplex health

ACETRENDMEDIC
Bild
WiederverwendbarconfirmNoconfirmconfirm
Messgenauigkeit
(laut Hersteller)
±0,05 Promille
Bei 1 Promille
99%±0,05 Promille
Bei 1 Promille
±0,1 Promille
Bei 1 Promille
 Messbereich0 bis 5 PromilleAbgestuft: 0, 0.2, 0.5 und 0.8 Promille 0 bis 5 Promille0 bis 2 Promille
 Messungen pro Akkuladung1500Stromlos1000k.A.
Ladezeit

Laden entfällt

Batterien notwendig

Stromlos

Laden entfällt

Batterien notwendig

Laden entfällt

Batterien notwendig

Preis bei AmazonEUR 339,95EUR 12,99EUR 99,95EUR 124,00
Kaufen bei

Anwendungsvideo vom Hersteller des Testsiegers

Testsieger Dräger

Der Testsieger meines Alkoholtester Tests kommt von Dräger und hört auf den Namen Dräger Alkoholtester 3000.

Ich dachte erst, ich kann nicht ein Modell in dieser Preisklasse als Testsieger küren, da der Preis ist für die meisten Leser bestimmt zu hoch sein würde. Die Bewertungen der Kunden haben mich dann aber so überzeugt, dass ich nicht anders konnte.

Die Produkte von Dräger gehören ohne Zweifel zu den besten Alkoholtestern auf dem Markt. Die Genauigkeit dieses Modells ist sogar hoch genug um bei der Polizei eingesetzt zu werden - und das wird es auch.

Von Kunden besonders gelobt wird die Genauigkeit des Alkoholtesters. Dieser zeigt sehr präzise Werte und keine Fantasiewerte wie manch andere, billige Produkte. Dies ist natürlich Voraussetzung um Testsieger zu werden 🙂

Weiters kann das Modell von Dräger mit einer langen Lebensdauer, langen Wartungsintervallen von einem Jahr sowie schnellen Ergebnissen durchwegs überzeugen.

Ein häufig von Kunden genannter Kritikpunkt der Dräger Geräte ist, dass sie angeblich nicht im Neuzustand bei ihnen ankommen. Ein Kunde hat sich allerdings bereits die Mühe gemacht nachzufragen: Dies ist nicht der Fall! Solltet auch ihr ein Modell von Dräger kaufen, wundert euch nicht darüber, dass der Zähler nicht bei null steht, sondern bereits ein paar Nutzungen aufweist. Dies liegt einzig an der Dräger-Internen Qualitätskontrolle! Alle Produkte werden vor Auslieferung getestet. Erst dann gehen sie in den Verkauf über. Dies ist also eine gute Sache, nichts Schlechtes!

Auch sind im Gerät bei Ankunft die Batterien eingelegt. Auch hier: Das ist so gewollt! Das Gerät muss immer mit Strom versorgt werden, auch wenn es gelagert wird.

Kalibriert werden kann das Gerät direkt über Dräger oder einen Partner. Dies sollte wie oben erwähnt spätestens nach einem Jahr erfolgen. Wer Fragen dazu hat sollte sich direkt an den Technischen Support von Dräger wenden. Dieser Antwortet auch per Mail sehr schnell und ist überaus hilfsbereit.

Preissieger Simplex Health

Mein Preissieger der Alkoholtester ist das einzige Produkt welches komplett ohne Strom auskommt. Es hat mit 18 Monaten eine besonders lange Lagerfähigkeit und der Preis von nur EUR 4,49 macht es für mich zum absoluten Preissieger.

Das Produkt ist durch den günstigen Preis und die lange Haltbarkeit wunderbar geeignet für Menschen, die nur ganz selten und sicherheitshalber die Möglichkeit haben möchten, notfalls einen Alkoholtest durchführen zu können.

Die Genauigkeit ist auch bei diesem Produkt sehr hoch und wohl auch mit einem professionellen Gerät vergleichbar. Der große Nachteil den dieses Produkt hat, ist dass man nur genau 2 Röhrchen zur Verfügung hat, welche man jeweils 1 Mal nutzen kann. Nach insgesamt 2 Anwendungen ist also Schluss.

Weiters habt ihr keine Zwischenergebnisse wie bei den digitalen Geräten. Was ihr seht sind nur die Abstufungen: 0, 0.2, 0.5 und 0.8 Promille. Das Röhrchen verfärbt sich durch das einblasen der Atemluft und kann dann mit den Farben auf der Verpackung abgeglichen werden. Dadurch seht ihr dennoch genau, ob ihr fahren dürft, oder nicht.

Ganz wichtig: für manche Länder wie zb. Frankreich ist das Mitführen solcher Blasröhrchen sogar verpflichtend! Dieses Produkt erfüllt die Zertifikation und ist damit auch gültig!

ACE AF-33

Das Produkt von ACE ist ein sehr gut bewerteter, sehr genauer und dabei noch kostengünstiger Alkoholtester.

Die Messbereiche sowie die angegebenen Messgenauigkeiten von dem Testsieger von Dräger und ACE sind sogar komplett identisch.

Im Gegensatz zum Testsieger berichten Kunden allerdings häufig(er) über falsche Messergebnisse. Es kann also durchaus öfter dazu kommen, dass ein ausgegebener Wert einmal komplett danebenliegt.

Weiters mussten einige Kunden weitaus früher Kalibrieren als gedacht. Dazu kommen noch die relativ hohen Kosten für die Kalibrierung die bis zu 40% des Anschaffungspreises des Geräts ausmachen können - nicht irrelevant!

Der Support von ACE scheint aber sehr bemüht zu sein und setzt sich auch von sich aus mit Kunden in Kontakt - dies ist alles andere als selbstverständlich. Offensichtlich ist ACE ein gutes Image durchaus wichtig. Bei Problemen also erst an den Hersteller wenden!

Trendmedic TM-7500

Das letzte Produkt welches es in meine Liste geschafft hat, kommt von Trendmedic.

Dieses Modell ist das einzige digitale Produkt, welches nur einen Bereich von 0 - 2 Promille messen kann. Dies ist aber im Allgemeinen auch kein Problem - wer so stark alkoholisiert ist, benötigt keinen Alkoholtester mehr um zu wissen ob er fahren darf, oder nicht, sondern sollte definitiv nicht mehr fahren.

Auch dieses Produkt wird von den meisten Kunden sehr gut bewertet. Sie berichten über sehr gute und genaue Messergebnisse und eine gute Verarbeitung.

Wie man allerdings schon in meiner Tabelle sieht, wird dieser Alkoholtester schneller ungenau als die anderen Tester. Im Gegensatz zu den anderen digitalen Testern hat das Modell von Trendmedic bei 1 Promille schon eine Ungenauigkeit von ± 0,1 Promille - die anderen beiden von nur 0,05 Promille.

Vorteil dieses Modells: Es kann auch mit 12 Volt direkt betrieben werden. Ihr könnt es also direkt an einen Zigarettenanzünder anstecken und den Test machen - selbst, wenn die Batterie einmal leer sein sollte. Diese Möglichkeit hat keines der anderen Modelle.

Was ist ein Alkoholtester?

Wer kennt es nicht – man geht aus, trinkt das ein oder andere Bier, vielleicht ein Glas Wein oder auch einmal einen Cocktail. Aber das ist schon wieder Stunden her, ich darf doch mittlerweile fahren. Oder?

Zuerst einmal sollten wir kurz abklären, wie hoch der Promillegehalt im Blut sein darf, ohne dass man Schwierigkeiten bekommt. Das diese nicht allzu hoch ist, ist ja allgemein bekannt.

Der einzige Bereich, bei dem ihr euren Führerschein nicht verliert, ist 0,0 bis 0,3 Promille (Dies gilt übrigens nur, wenn ihr nicht einen Bus, ein Taxi etc lenkt!). Bis 0,3 Promille kann man auch in einen Unfall verwickelt sein, als Unfallverursacher feststehen und verliert den Führerschein dennoch nicht.

Von 0,3 bis 0,5 Promille könnt ihr dann bereits euren Führerschein verlieren. Und zwar dann, wenn ihr euch auffällig im Straßenverkehr benehmt, ihr andere gefährdet oder gar einen Unfall verursacht. Dies heißt: Bewegt sich euer Alkoholgehalt im Blut zwischen 0,3 und 0,5 Promille und ihr überfahrt eine STOP Tafel, überseht einen Fußgänger auf einem Zebrastreifen oder fahrt Schlangenlinien, kann dies zum Entzug des Führerscheins führen.

Die Grenze, ab der ihr euren Führerschein mit Sicherheit verliert, ist 0,5. Habt ihr einen Alkoholgehalt von 0,5 Promille oder höher, seid ihr euren Führerschein los und um ein paar Punkte reicher.

Ihr seht also, angetrunken Auto zu fahren ist nicht die beste Idee.

Wie aber wisst ihr nun, ob ihr noch fahren dürft, oder das Auto doch besser stehen lasst? Euch auf euer Gefühl verlassen?

Besser ist, den Alkoholgehalt selber zu testen. Viele Lokale haben bereits einen Alkoholtester, wie genau dieser ist, kann aber nicht gesagt werden.

Davon abgesehen trinkt man ja nicht nur in Lokalen alkoholische Getränke, sondern auch Zuhause, bei Freunden und anderen Gelegenheiten.

Die Lösung ist euer eigener Alkoholtester!

Ein Alkoholtester ist eine super einfache und schnelle Möglichkeit, euren Alkoholgehalt in der Atemluft zu testen. Und das jederzeit und praktisch überall.

Die Alkoholtester welche frei erhältlich sind, sind zum Teil sehr genau und können beinahe mit denen der Polizei mithalten. Je nach Qualität des Alkoholtesters seid ihr bei Kontrollen also durchaus auf der sicheren Seite, wenn ihr vorher selber getestet habt. Damit ist natürlich nicht gemeint, dass der vorher von euch selbst gemachte Test in irgendeiner Art und Weise rechtlich Sicherheit bietet. Allerdings sind die Tester so genau, dass ihr in der Regel davon ausgehen könnt, dass auch der Alkoholtester der Polizei euch nicht in Schwierigkeiten bringt. Noch dazu, da ja normalerweise etwas Zeit zwischen Eigentest und Polizeitest vergeht.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf eines Alkoholtesters kommt es auf verschiedene Kriterien an:

  • Verwendungszweck: Alkoholtester werden oft als "Gimmick" oder als Scherzartikel gekauft. Solche Produkte sind meist billig und sehr ungenau und als richtiger Tester wenig bis gar nicht geeignet. Daher sollte auch als erstes der Verwendungszweck geklärt werden: Scherzartikel oder nicht? Hier werden Scherzartikel nicht behandelt – wofür auch, als Scherzartikel tut es jeder Alkoholtester.
  • Genauigkeit: Größter und wichtigster Punkt ist die Genauigkeit des Alkoholtesters. Egal wie günstig oder toll der Alkoholtester auch sein mag, wenn er ungenau ist, habt ihr und unter Umständen auch die Polizei nur wenig Freude. Der Preissieger beispielsweise ist laut eigenen Angaben der kleine Bruder jener Alkoholtester, welche die deutsche Polizei einsetzt – das will schon etwas heißen!
    Fakt ist leider: Ein Alkoholtester ist ein Gerät, welches den Alkoholgehalt im Atem misst, es muss also sehr präzise kleinste Mengen Alkohol in der Atemluft erkennen. Und immer, wenn etwas genauestens funktionieren muss, erhöht sich entsprechend der Preis. Dazu aber weiter unten mehr.
  • Der Preis: Natürlich ist der Preis wie immer ein großes Kriterium. Aber man sollte bedenken: Spart ihr beim Alkoholtester, fahrt mit dem Auto und werdet von der Polizei aufgehalten und habt einen höheren Wert als gedacht, wird es mit Sicherheit teurer – und zwar teurer als all die Alkoholtester in meiner Liste.
    Damit will ich sagen: Wenn ihr schon einen Alkoholtester kauft, spart nicht am falschen Ende. Als gutes Beispiel sei auch hier der Testsieger genannt: Mit einer Genauigkeit von 0,05 Promille seid ihr mit Sicherheit auf der sicheren Seite was euren Alkoholgehalt angeht. Wer an der Alkoholgrenze ist, an der er gerade noch fahren kann, sollte ohnehin nicht fahren!

Wie verwendet man einen Alkoholtester richtig?

Einen Alkoholtester zu benutzen ist eigentlich ganz einfach: Einschalten, einstellen, reinblasen.

Um genaue Ergebnisse zu erhalten müsst ihr aber unbedingt mindestens 30 Minuten, besser eine Stunde warten, bevor ihr den Test macht (bzw. in dieser Zeit keinen Alkohol zu euch nehmen).

Der Grund ist: Wenn ihr gerade etwas getrunken habt, zeigt jeder Alkoholtester einen weitaus höheren Wert an, als ihr eigentlich habt.

Dies liegt daran, dass ihr durch den gerade erst zu euch genommenen Alkohol viel mehr Alkohol im Atem habt, als wenn dieser schon vom Körper aufgenommen worden ist.

Auch bei polizeilichen Alkoholtests (nicht bei den Vortests) wird 15 Minuten gewartet, bevor der geeichte Test durchgeführt wird.

Also: Einfach noch etwas warten, bevor ihr den Test macht.

Natürlich solltet ihr bei der Durchführung des Tests ordentlich Luft holen und dann genug Luft hineinblasen um auch ein ordentliches Ergebnis zu bekommen. Die Alkoholtester geben sowieso eine meist akustische Rückmeldung, wenn ihr genug hineingeblasen habt.

Etwas anders läuft der Test mit meinem Preissieger ab: Dort gibt es nichts einzustellen und auch keine akustische Rückmeldung. Nehmt einfach ein Stäbchen, holt tief Luft und blast solange hinein wie ihr könnt. Danach wird sich das Stäbchen verfärben und ihr könnt es mit der Tabelle an der Verpackung vergleichen.